1. Juli 2020

#10 – Intuitive gesunde Ernährung

IE in 10 Schritten, Intuitive Ernährung

7  Kommentar(e)

*Dieser Artikel kann Affiliate-Links enthalten, die mit * gekennzeichnet sind. Das bedeutet: Wenn Du darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Ich empfehle jedoch nur, was ich auch wirklich hilfreich finde.

#10 - Intuitive gesunde Ernährung - Beitragsbild 1

Gesunde Ernährung und Intuitive Ernährung – wie sind die beiden unter einen Hut zu bekommen? Ist intuitive Ernährung nicht automatisch gesunde Ernährung? Wenn Dich der Ausdruck „Gesunde Ernährung“ an Deine letzte Diät erinnert und sofort rote Alarmleuchten angehen, dann ist dieser Artikel für Dich gemacht. Hier erfährst Du, wie gesunde Ernährung in das Konzept der intuitiven Ernährung passt.

Dieser Artikel ist Teil der Serie über die 10 Grundprinzipien der Intuitiven Ernährung. Hier findest Du eine Übersicht über alle Prinzipien:
1- Ablegen der Diätmentalität
2- Hunger ernst nehmen
3- Friedensschluss mit dem Essen
4- Kampf gegen die Essenspolizei
5- Sättigung respektieren
6- Entdecke den Genussfaktor
7- Gefühle ohne Essen bewältigen
8- Respekt für den eigenen Körper
9- Bewegung ohne Kampf
10- Intuitive gesunde Ernährung

#10 - Intuitive gesunde Ernährung - Beitragsbild 2

Wenn Du an der Normalisierung Deines Essverhaltens arbeitest, dann ist die Verknüpfung von gesunder Ernährung mit intuitiver Ernährung wahrscheinlich mit zwiespältigen Gefühlen verbunden. Die meisten Diäten bewerben sich inzwischen als „Ernährungsumstellung“ hin zu gesunder Ernährung, die mit all ihren Vorgaben und Verboten jedoch nur eine neue Verpackung darstellt.

Auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) versprüht mit ihren Empfehlungen das Gefühl, essen ohne Regeln führt zu ernährungsbedingtem Untergang. Und daran hat mich auch das letzte Kapitel zu den Prinzipien Intuitiver Ernährung erinnert. Deshalb löse ich mich an dieser Stelle von der Sichtweise der Autorinnen und gebe Dir meine Interpretation zu diesem Thema weiter.

Was ist gesunde Ernährung?

Bei der Suche nach einer Antwort auf diese Frage wird schnell deutlich, wie stark die Meinungen auseinander gehen. Es gibt Stimmen, die nur eine vegane Ernährung für gesund halten, während andere davor warnen und eine ausgewogene, kohlenhydratreiche Mischkost mit wenigen tierischen Produkten befürworten.

Wieder andere Stimmen halten den empfohlenen Kohlenhydratschwerpunkt für unverantwortlich und schwören auf die Ernährung unserer Vorfahren mit viel Fisch, Fleisch und Eiern. Jede Fraktion hat scheinbar die Wissenschaft auf ihrer Seite und es gibt begeisterte Anhänger.

Wenn man die vielfältigen Lebensräume betrachtet, in denen Menschen seit Jahrtausenden erfolgreich überleben, kann es DIE eine gesunde Ernährung überhaupt nicht geben. Die Inuit im ewigen Eis waren glücklich mit einer sehr fettreichen Ernährung.

Manche Urwaldstämme leben weitgehend von Früchten, mit dem gelegentlichen Insekt als Eiweißquelle. Die beneidenswerten Stämme der Südsee basieren ihre Ernährung auf Fisch und Kokosnüssen. Der menschliche Körper ist also unglaublich anpassungsfähig und das darf uns die Angst nehmen, man könnte etwas Falsches essen.

#10 - Intuitive gesunde Ernährung - Beitragsbild 3

Eine neue Sicht auf gesunde Ernährung

Ein Blick auf die gängigen Ernährungsempfehlungen der letzten 50 Jahre offenbart, dass auch die Berufung auf wissenschaftliche Erkenntnisse mit Vorsicht zu genießen ist: Mal sollte Butter für eine gesunde Ernährung unbedingt durch künstliche Margarine ersetzt werden. Dann wurden Eier für alle hohen Cholesterinspiegel verantwortlich gemacht. Fleisch, Fett, Salz und schließlich Zucker – je nach Trend steht ein anderes Lebensmittel für eine Zeit auf der roten Liste.

Aus diesem Grund möchte ich zuallererst dazu ermutigen, den sich ständig ändernden Empfehlungen nicht zu viel Gewicht zu verleihen und statt dessen dem gesunden Menschenverstand sowie den Rückmeldungen des eigenen Körpers Vorrang zu geben. 

Wenn ein Lebensmittel seit Jahrtausenden von Menschen verzehrt wurde und plötzlich für moderne Erkrankungen verantwortlich gemacht wird, dann lass Deinen gesunden Menschenverstand ruhig rebellieren.

Wenn die DGE eine bestimmte Menge an Milchprodukten zum essentiellen Bestandteil einer gesunden Ernährung erklärt, dann widersprechen die laktoseintoleranten Dreiviertel der Weltbevölkerung.

Wenn fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag empfohlen werden, dann heißt das noch nicht, dass jedes Verdauungssystem darüber glücklich ist.

Immer nur Pommes oder Äpfel?

Natürlich ist nicht von der Hand zu weisen, dass ein Snickers Riegel ein weniger breites Vitamin- und Mineralstoffspektrum mitbringt, als ein Avocado-Käse-Ei-Sandwich. Doch das macht einen Schokoriegel noch nicht reglementierbedürftig. Denn das Geheimnis liegt in der Vielfalt.

Ganz bestimmt stellt sich mit der Zeit ein Nährstoffmangel ein, wenn Du Dich ausschließlich von Pommes und Schokolade ernährst. Doch den gleichen Effekt erlebst Du mit dem ausschließlichen Verzehr von Äpfeln oder Avocados. Einseitigkeit in jede Richtung bringt Nachteile mit sich. „Die Dosis macht das Gift“ – und zwar nicht nur bei Wasser oder Salz, sondern auch mit Schokoriegeln und Salatblättern.

Experimente mit Deiner gesunden Ernährung

Wenn Du Dich mit Deiner gegenwärtigen Mahlzeiten-Routine unwohl fühlst und der Wunsch nach Veränderung aufkommt, dann wird es Zeit zu experimentieren. Denn genau dieses Unwohlgefühl ist ein Signal Deines Körpers, dass ihm etwas fehlt.

Praxis-Tipp: Schau Dich in Kochbüchern oder bei Pinterest um und notiere Dir, welche Rezepte Dich anlachen. Plane mindestens eins dieser Rezepte für die kommende Woche ein.

Wenn Du Dich endlich von Diäten befreit hast, kann die Versuchung groß sein, Rezepte verschiedener Diäten mit großem Bogen zu umgehen. Doch viele Rezepte aus den unterschiedlichen Ernährungsideologien sind ausgesprochen nährstoffreiche Gerichte. 

Nur weil ein Rezept vielleicht aus der Low-Carb-Fraktion stammt, heißt das nicht, dass Du das nicht regelmäßig kochen kannst. Auch als überzeugte Nicht-Veganerin sprechen mich viele „Buddha Bowls“ an.

Im Gegensatz zum strikten Leben nach Ernährungsregeln ist diese Art der gesunden, vielfältigen, intuitiven Ernährung von Freiheit, Neugier und Experimentierfreude geprägt. Du darfst völlig entspannt eine Mahlzeit vegan und die nächste mit einem fleischlastigen Paleo-Rezept genießen.

Oder Du fühlst Dich mit einer DGE-empfohlenen, traditionell deutschen Mischkost wohl. Vielleicht liebst Du morgens einen grünen Smoothie mit Hafermilch und als Nachmittagssnack einen großen Vollmilchkaffee mit Honig.

#10 - Intuitive gesunde Ernährung - Beitragsbild 4

Wenn Du Dich mit Deiner gegenwärtigen Ernährungsweise wohlfühlst, dann gibt es keinen Grund, daran etwas zu ändern. Nur wenn Du sehr müde und schlapp bist, unter abendlichem Heißhunger leidest, Lust auf Ausbruch aus der Routine verspürst oder generell das Gefühl hast, dass es nicht so richtig fluppt – dann folge diesen Sigalen Deines Körpers und experimentiere mit neuer Vielfalt und anderen Gerichten.

Auf diese Weise ist Deine Ernährung automatisch sowohl intuitiv als auch gesund.

#10 - Intuitive gesunde Ernährung - Beitragsbild 5
#10 - Intuitive gesunde Ernährung - Beitragsbild 6

Checkliste Intuitiv essen

Mit dieser kostenlosen Checkliste hast du das Wichtigste für deinen Alltag mit intuitiver Ernährung auf einen Blick bereit - perfekt für Anfänger! Außerdem findest du weitere Hilfen im kostenlosen VIP Bereich als Dankeschön für deine Anmeldung zu meinem Newsletter. Eintragen und loslegen!

#10 - Intuitive gesunde Ernährung - Beitragsbild 7

Tags

Abnehmen Tipps, ausgewogene Ernährung, Clean Eating Ernährung, Diät Tipps, Ernährung Regeln, Ernährungsumstellung Tipps, gesunde Ernährung, gesunde ernährung intuitiv, Gesundheitstipps, intuitiv Abnehmen, intuitiv essen, intuitiv essen lernen, Intuitive Ernährung, Intuitive Ernährung Tipps, was ist gesunde ernährung, zuckerfrei leben


Das könnte dir auch gefallen

Welcher Ernährungstyp bist du? Mach den Test!

Emotionales Essen

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert. Mit dem Absenden des Kommentars willigst du in die Datenverarbeitung nach unserer Datenschutzerklärung ein.

  1. Vielen Dank für deine persönliche Meinung zum letzten Grundprinzip. Ich bin gerade am Üben von Nr 7 und bin gespannt was ich beim Durchlesen von Prinzip Nr 10 im Arbeitsbuch denke.
    Vielen Dank auch für dein ‚es geht auch ohne‘ eBook. Das habe ich vor diesem Artikel hier mit viel Interesse durchgelesen und weiss es sehr zu schätzen, auch wenn ich schon längst jeden Artikel auf dieser Seite gelesen habe. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg beim entspannten Geniessen. Deine Artikel haben mir sehr viel geholfen und mein Leben so sehr verbessert, dass ich dir nur immer wieder danken kann und hoffe dir damit etwas zurückzugeben.
    Hab ein wundervolles Weihnachten.
    Susi

    1. Liebe Susi,
      Ganz, ganz vielen lieben Dank für Deine Worte! Da wird für mich schon heute Weihnachten…😊 Es freut mich unglaublich, dass Dir die Seite hilft.
      Ich wünsche Dir auch ein ganz wundervolles Weihnachtsfest und einen tollen Start in ein esstechnisch noch entspannteres Jahr!!!
      Ganz liebe Grüße,
      Heidi

  2. Vielen Dank für die Tipps. Das Problem eines gesunden Mittagessens trotz Arbeit habe ich schon gut im Griff. Lasse mir gesundes Essen liefern. Vielmehr arbeite ich an der Bewegung, die nicht zum Kampf werden soll. Ich bin leider ein Sportmuffel und habe bisher nichts gefunden, für das ich mich begeistere. Über deinen letzten Punkt hatte ich mir bisher keine Gedanken gemacht bzw. dachte ich, dass das nicht möglich ist, intuitiv zu gesundem Essen zu greifen. Ab sofort arbeite ich daran. Toller Artikel 🙂

    1. Liebe Elli,
      Vielen lieben Dank für die nette Nachricht! Darf ich fragen, welchen Dienst Du zum Liefern nutzt? Das klingt super!
      Gib die Suche nach einer Bewegungsart mit Spaß noch nicht auf – probiere einfach weiter. Nicht vergessen, dass es kein „offizieller“ Sport sein muss. Ein Spaziergang oder Trampolinspringen gehören auch dazu. Du findest bestimmt etwas 🙂
      Ganz liebe Grüße,
      Heidi

      1. Liebe Heidi, das ist der Dienst, den ich verlinkt habe. Die machen ihre Sache echt gut. Und was den Sport angeht, ich gehe sehr gerne spazieren. Wenn das zählt, bin ich gar nicht mal so schlecht dran 😀 schön wäre trotzdem etwas zusätzliches zu finden 🙂 LG

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Jetzt beim Newsletter anmelden!