29. Juni 2020

Lebensfreude an trüben Herbsttagen – 5 Schritte

Achtsamkeit, Lebensfreude

1  Kommentar(e)

*Dieser Artikel kann Affiliate-Links enthalten, die mit * gekennzeichnet sind. Das bedeutet: Wenn Du darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Ich empfehle jedoch nur, was ich auch wirklich hilfreich finde.

Auch an trüben, grauen Herbsttagen lässt sich der Alltag mit Lebensfreude meistern. Ich zeige Dir hier 5 Schritte, wie das auch für Sommerfans gelingen kann.

Gehörst Du zu den Herbstgenießern – oder zu den Sommerkindern, denen jedes Jahr wieder die Umstellung auf das trübe Wetter schwerfällt?

Ich zähle mich definitiv zur zweiten Gruppe, die der Unbeschwertheit und Wärme des Sommers nachtrauert.

Lebensfreude im Sommer scheint einfach

Schnell in die Schuhe schlüpfen können & ohne Jacke rausgehen.
Helligkeit und Sonne noch vor dem Aufstehen.
Warme Luft, Urlaub & Leichtigkeit.
Gerne draußen sein.

Dem Gegenüber wird es jetzt wieder zum Kraftakt, alle fünf Familienmitglieder rechtzeitig und mit genügend Wärmeschichten ausgerüstet aus dem Haus zu kriegen…

Doch während ich die Welt halbherzig nach wärmeren Alternativen zu Deutschland abscanne, habe ich doch einen Entschluss gefasst:

Lebensfreude muss auch im Herbst machbar sein

Ich möchte nicht:

  • die nächsten sechs Monate mit Melancholie verbringen und nur auf den Frühling zuleben
  • jeden Tag aufstehen und mir wünschen, dass ich zurück im Urlaub wäre
  • mein Leben mit der Flucht in einen Traum vom Haus in warmem Klima verpassen

Was also tun, wenn Auswandern in absehbarer Zeit keine Option ist?

Hier sind meine 5 Schritte gegen Herbstmelancholie und für Lebensfreude mitten im trüb-grauen Alltag:

#1 Vitamin D

Wenn der Herbstanfang auf dem Kalender steht, startet unsere ganze Familie wieder mit der Zufuhr von Vitamin D3. Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass wir in den nördlichen Breitengraden in der dunklen Jahreszeit nicht genügend Vitamin D produzieren – einfach weil unsere Haut nicht genügend Sonnenstrahlen abbekommt.

Ein Mangel zeigt sich unter anderem durch trübe, depressive Stimmung. Und die macht es schwer, Lebensfreude zu empfinden.

Zum Glück lässt sich das mangelnde Sonnenlicht einfach und unkompliziert ausgleichen: Unsere Familie nutzt dafür entweder Tabletten oder – ganz easy und komplett geschmacklos – Vitamin D3 & K2 Tropfen*.

Die Tropfen sind perfekt für alle, die nicht so gern Tabletten schlucken. Oder um den Kindern unkompliziert einen Tropfen auf den Joghurtlöffel zu schmuggeln. Außerdem kann so die ganze Familie das gleiche Produkt nutzen. Und das macht es auf Dauer deutlich günstiger.

Wobei Kinder es auch bestimmt nicht schlimm finden, wenn sie jeden Tag ein D3-Gummibärchen* essen MÜSSEN… 😉

#2 Sonnenlicht-Wecker

Für einen angenehmeren Start in einen grauen Tag hilft ein Sonnenlicht-Wecker*. Er simuliert einen Sonnenaufgang und erleichtert so das Wachwerden. Und damit wird Lebensfreude im Herbst gleich viel weniger zum Kraftakt!

Je nach Schlafphase kann der Körper dann wachwerden, wenn es am besten reinpasst. Was wiederum wesentlich angenehmer ist, als plötzlich vom Wecker aus dem Tiefschlaf gerissen zu werden.

Die Anschaffung eines Sonnenlicht-Weckers könnte sich auch besonders für die Kinderzimmer lohnen. So steigen die Chancen, eine schläfrige Familie einfacher in die Gänge zu bekommen.

#3 Bewegung mit Wohlfühlfaktor

Ich weiß nicht, wie es Dir geht, doch trübes Wetter versetzt mich in den Winterschlafmodus. Am liebsten möchte ich meine Lebensfreude auf dem Sofa unter Kuscheldecken ausleben.

Doch seit uns unser Hund zu wetterunabhängigen Spaziergängen verdonnert merke ich: Mit Bewegung geht es mir im Herbst deutlich besser.

Und weißt Du, wie ich mich sogar darauf freue? Indem ich die Kopfhörer mitnehme und ein Hörbuch anschalte.

Von den vielen Möglichkeiten mit Audible im Alltag, habe ich ja schon berichtet.  Inzwischen habe ich auch Book Beat als Alternative getestet. Die Flatrate ist eine super Möglichkeit, so viele Hörbücher zu hören, wie Du möchtest.

Lust auf eine Empfehlung für graue Herbsttage und viel Lebensfreude beim Sprung über Matschpfützen? Ich genieße dafür die Bücher von Alexandra Reinwarth („Das Glücksprojekt“ oder „Am Arsch vorbei geht auch ein Weg“) auf meinen Herbstspaziergängen.

Hier kannst Du Book Beat für einen Monat kostenlos testen* (genug Zeit, um beide Bücher anzuhören) – und hier erhältst Du ein Audible Hörbuch kostenlos*. (Über die Vor- und Nachteile beider Dienste habe ich hier geschrieben.)

#4 Achtsamkeit

Ganz wesentlich für bessere Stimmung im Herbst und mehr Lebensfreude ist für mich Achtsamkeit. Wenn ich die Schönheit auch im grautrüben Regentag entdecken kann, dann fluppt der Tag gleich ganz anders.

Regentropfen an der Scheibe.
Schnellziehende Wolken.
Bäume, die sich im Wind wiegen.
Strahlend bunte Blätter auf dem nassen Asphalt.

Ein tiefer Atemzug genügt, um den Moment bewusst aufzusaugen und mit einem Lächeln die Trübsal wegzupusten.

Probier’s mal aus!

Den Anfang macht die Entscheidung, im grauen Tag Schönheit entdecken zu wollen.

#5 Gemütlichkeit für Lebensfreude

Es gibt einen Aspekt im Herbst, auf den ich mich nach 40°C-Sommertagen wirklich freue: die Gemütlichkeit. Endlich fühlt es sich wieder richtig gut an, mit der Decke auf der Couch zu sitzen.

Mit Kerzen und einem Wein.
Mit Süppchen und Netflix.
Vielleicht ja auch mit einem selbstgemachten Chai Latte?

Wichtig ist, dass Du in trüben Tagen besonders gut auf Dich aufpasst und Stress reduzierst. Minimiere Deine Verpflichtungen und zelebriere die Gemütlichkeit zuhause.

Denn wenn Du Dich von vorn bis hinten überfordert fühlst, dann wird es schwierig mit der Lebensfreude im trüben Herbstalltag. 

Also, wage es und erhebe Selbstfürsorge jetzt zur Priorität – und entdecke, wie damit die Lebensfreude im Alltag auch an trüben Herbsttagen exponentiell ansteigt!

10 Schritte zu weniger Stress

Mit diesem Leitfaden senkst du deinen Stresslevel heute noch. Als Dankeschön für deine Anmeldung zu meinem Newsletter flattert er direkt in deine Inbox. Starte also gleich durch und entspanne dich heute noch!


Tags


Das könnte dir auch gefallen

Welcher Ernährungstyp bist du? Mach den Test!

Emotionales Essen

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert. Mit dem Absenden des Kommentars willigst du in die Datenverarbeitung nach unserer Datenschutzerklärung ein.

  1. Toller Beitrag. Sonnenlichtwecker habe ich schon seit Jahren und geben ihn nie wieder her. Seitdem bin ich nicht mehr gerädert. D3 benutze ich auch. Aber gut für die Erinnerung, die Dosis wieder etwas zu erhöhen. Spaziergänge sind zu 100% wirksam …. ich glaube ich muss mir einen Hund zu legen ;-).
    Oh nein, dass tu ich meinen Katzen nicht an. Ich habe mir vorgenommen mehr ins Hallenbad zu gehen ist auch wie Kurzurlaub.
    Ich finde deine Punkte/Schritte super. Freue mich auch wieder auf die Decken und Kuschelzeit.
    Schönen Herbst und ich warte auf deine Ideen für den ewig langen Winter. Vor allem im Februar, da habe ich dann schon genug davon.
    LG
    Edith

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Jetzt beim Newsletter anmelden!