29. Juni 2020

100 Gute Nachrichten – Warum die Welt heute schöner ist als vor 100 Jahren

Lebensfreude, Dankbarkeit, Optimismus

2  Kommentar(e)

*Dieser Artikel kann Affiliate-Links enthalten, die mit * gekennzeichnet sind. Das bedeutet: Wenn Du darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Ich empfehle jedoch nur, was ich auch wirklich hilfreich finde.

Wenn Du dringend einige positive Nachrichten über den Zustand der Welt brauchst, dann wirst Du Dich mit diesen 100 Gründen, warum die Welt heute schöner ist als vor 100 Jahren, sofort besser fühlen.

Wenn Du die Nachrichten verfolgst, dann bleibt der Eindruck, es geht bergab mit unserer Welt. Unruhen nehmen überhand, Krankheiten bedrohen uns, bedrohte Tierarten sterben aus und die Umwelt wird von uns zu Grunde gerichtet. Doch was uns die Medien als Realität präsentieren, ist weniger als die halbe Wahrheit.

Für ein weniger verzerrtes Bild benötigst Du nur einen Blick in die entgegengesetzte Richtung. Auf diese Weise findest Du ein dringend notwendiges Gegengewicht zur Flut von negativen Nachrichten.

Ein Gegengewicht durch gute Nachrichten

Wesentliche Eigenschaft eines Gegengewichtes ist, sehr konzentriert nur das Gegenteil zu betrachten. Wer möchte findet natürlich zu jedem der 100 Gründe eine Einschränkung. Alles lässt sich relativieren und mit „Ja, aber…“ aushebeln. Und das ist okay, denn das Leben ist nicht schwarz und weiß. Sicher sind manche Punkte die Lösung für Probleme, die es vor 100 Jahren gar nicht gab.

Doch man kann sich genauso gut von einer anderen Sichtweise ermutigen lassen: Die Menschheit schafft es, auch selbstverursachte Probleme gemeinschaftlich zu lösen. Das alleine gibt Mut für alle Schwierigkeiten der Gegenwart.

Falls Du ihn noch nicht gelesen hast, empfehle ich Dir meinen Artikel über Selbstfürsorge bei Angst und Depressionen. Darin beschreibe ich meinen wichtigsten Tipp – eine radikale Reduktion des Nachrichtenkonsums. Stattdessen empfehle ich Dir einen Fokus auf die guten Nachrichten dieser Welt, die leider viel zu kurz kommen.

Was Dich außerdem interessieren könnte:

100 Gründe für positive Nachrichten

Und so präsentiere ich meine Liste von 100 Gründen, warum das Leben heute schöner ist als vor 100 Jahren:

Tägliches Leben

  1. Wir erhalten Briefe oft schon am nächsten Tag, statt wochenlang warten zu müssen.
  2. Es ist unkompliziert möglich, mit geliebten Menschen überall auf der Welt jederzeit in Kontakt zu treten.
  3. Wir sind nicht länger ausschließlich auf Volksweisen und Hausmusik angewiesen, sondern können Musik jederzeit und ganz nach unserem Geschmack genießen.
  4. Waschmaschinen ersparen uns stundenlanges, mühsames Waschbrettschrubben.
  5. Wir können mit LEDs unkompliziert, günstig, vielseitig, sicher und mit wenig Stromverbrauch unser Leben beleuchten.
  6. Einkaufen geht online auch bequem von der Couch aus.
  7. Wir leben in wärmeisolierten Häusern.
  8. Die meisten Haushalte genießen die Dienste einer Spülmaschine.
  9. Kinder fahren in Autositzen sicherer.
  10. Wir genießen heiße Duschen in warmen, gefließten Badezimmern.
  11. Flugreisen sind kein Luxusgut mehr.
  12. Klimaanlagen erleichtern das Leben.
  13. Helme und Warnwestern haben sich bei vielen Radfahrern etabliert und schützen vor oder bei Unfällen.
  14. Wir bewegen uns auf sauberen, gut befestigten Straßen und Fußwegen statt über Kopfsteinpflaster zu holpern oder im tiefen Matsch zu waten.
  15. Flächendeckende Kanalisation trägt zu einem deutlich angenehmeren Geruchsprofil unseres Alltags bei.
  16. Wir können jederzeit zum Arzt gehen, ohne uns Sorgen um die Bezahlung machen zu müssen.
  17. Lebensmittel sind mit detailierten Zutatenlisten versehen.
  18. Wir können unsere Parktickets per App bezahlen und von unterwegs verlängern.
  19. Weiches Toilettenpapier ist für jeden zugänglich.
  20. Kühl- und Gefrierschränke erlauben längere Haltbarkeit von Lebensmitteln.
  21. WCs im eigenen Bad haben Plumpsklos im Hinterhof und Nachttöpfe unter den Betten abgelöst.
  22. Unsere Wohnungen werden zentral geheizt und Kamine stellen eine Option, kein Muss dar.
  23. Autos sind keine Luxusgüter mehr.
  24. Wir haben fließendes Warmwasser.
  25. Musikalische Unterhaltung ist nicht länger den Privilegierten vorbehalten.
  26. Die durchschnittliche Ausbildungsdauer von 8 Jahren hat sich verdoppelt.
  27. Wir können uns durch Hörbücher während anderer Aktivitäten weiterbilden.

Menschheit

  1. Die Zahl der arbeitenden Kinder auf der Welt hat sich in den letzten 15 Jahren halbiert.
  2. Der Anteil an Menschen, die in extremer Armut leben, hat sich in den letzten 35 Jahren von 53% auf 17% reduziert.
  3. Die Anzahl der Kriege zwischen Staaten ist seit 1990 rapide gesunken und inzwischen fast non-existent.
  4. Mehr Kinder als jemals zuvor in der Weltgeschichte genießen eine Schulbildung.
  5. Seit 1990 haben 2,6 Milliarden Menschen Zugang zu einer verbesserten Trinkwasserquelle erhalten.
  6. Die Rinderpest wurde ausgerottet.
  7. Die Lebenserwartung ist seit 1934 global von 34 auf 71 Jahre gestiegen.
  8. Militärausgaben weltweit sind seit 1970 massiv gesunken.
  9. Weltweit ging die Anzahl an Abtreibungen zurück.
  10. Der Anteil an unterernährten Menschen hat sich von 18,6% (1991) auf 10,8% (2015) reduziert.
  11. Während um 1900 nur etwa 20% der weltweiten Bevölkerung lesen und schreiben konnten, ist der Anteil an Lesern inzwischen bei über 85%.
  12. Es wurden Reissorten entwickelt, die mit einer speziellen Anreicherung an Vitaminen und Mineralstoffen dem Nährstoffmangel in armen Bevölkerungsschichten vorbeugen.
  13. In zwei Dritteln der Entwicklungsländer sind genauso viele Mädchen in der Grundschule wie Jungen.
  14. Es gibt fest verankerte Menschenrechte.

Technologie

  1. Das Internet ermöglicht jedem Menschen eine nie dagewesene Zugänglichkeit von Wissen.
  2. Wir tragen kleine Computer in unserer Tasche, die uns den Weg weisen können.
  3. Die Windkraftkapazität ist innerhalb von 20 Jahren um das 80-Fache gestiegen.
  4. Durch Dienste wie Skype oder WhatsApp können Kinder ihren Papas auch Gute Nacht sagen, wenn diese am anderen Ende der Welt arbeiten.
  5. Es gibt elektrische Fahrzeuge.
  6. Hochleistungsfähige Computer sind gebräuchliche Alltagsgegenstände geworden.
  7. Für können für überschaubare Kosten reisen und die Welt entdecken.
  8. Fotos sind keine Rarität mehr – jeder kann jederzeit und überall tolle farbige Fotos schießen und Videos drehen.

Gesellschaft

  1. Wir genießen freie Berufswahl unabhängig von Gewerbe oder Stand der Familie.
  1. Abgesehen vom Vatikan wählen Frauen in jedem Land der Welt.
  2. Georgien beweist, dass ein Land schwere Polizeikorruption ausmerzen kann.
  3. Die Mordrate in Deutschland hat sich in den letzten 100 Jahren von ca. 2,5 (pro 100.000 Einwohner) auf etwa 0,7 reduziert.
  4. Es gibt eine stabile Lebensmittelversorgung unabhängig von Naturkatastrophen, regionalen Ernten oder Kriegen.
  5. Wir sind durch das Sozialversicherungssystem abgesichert.
  6. Es gibt Gesetze die Kinder vor häuslicher Gewalt und Missbrauch schützen.
  7. Wir genießen Freizügigkeit und können unser Leben da aufbauen, wo es uns gefällt.
  8. Zahl der Teenagerschwangerschaften in westlichen Ländern ist zurückgegangen.
  9. Es gibt klare Regeln zum Tierschutz.
  10. Die Wirtschaft erholt sich von Krisen schneller.
  11. Wir genießen ein Rauchverbot in öffentlichen Bereichen.
  12. Frauen sind nicht länger zur Versorgung durch Ehemann oder Orden gezwungen, sondern können auf eigenen Beinen stehend ihre Träume verfolgen.

Medizin & Hygiene

  1. Eltern müssen keine Angst mehr davor haben, ihre Kinder an Polio (Kinderlähmung) zu verlieren.
  2. Die Kindersterblichkeit der unter 5-Jährigen wurde seit 1960 weltweit von 18,2% auf 4,2% reduziert.
  3. Die Müttersterblichkeit weltweit hat sich in den letzten 20 Jahren fast halbiert.
  4. Die Pockenerkrankung gilt als ausgerottet.
  5. Es gibt künstliche Gliedmaßen, die nicht nur durch konkrete Gedanken, sondern sogar mit Absicht gesteuert werden können.
  6. Schlüsselloch-OP’s erlauben ambulante Behandlung von Erkrankungen, die einst lebensbedrohliche Eingriffe erforderten.
  7. Im Jahr 2000 starben noch ca. eine halbe Million Menschen an den Folgen einer Maserninfektion – zehn Jahre später ist diese Anzahl um etwa 70 Prozent gesunken.
  8. Antibiotika retten jedes Jahr Millionen von Menschen das Leben.
  9. Eine OP-freie Behandlung des zur Erblindung führenden Grauen Stars befindet sich in der Entwicklung.
  10. Jeder hat Zugang zu qualitativ hochwertiger medizinischer Betreuung.
  11. Die Anzahl an HIV Neuinfektionen ist seit 2001 um 33% gesunken.
  12. Es gibt Fortschritte in der Behandlung von Blutkrebs mittels Gentherapie.
  13. Impfungen retten seit ihrer Entwicklung Millionen Menschen das Leben.
  14. Ein neues Medikament gegen Hepatits C ist in der Entwicklung, mit 95% Heilungsrate sowie deutlich kürzerer und günstigerer Behandlung.
  15. Ein Hirnschrittmacher wird entwickelt, der das Auftreten epileptischer Anfälle beheben kann.
  16. Eine komplett neue Kategorie von Antibiotika wurde entdeckt, die im Kampf gegen Resistenzen helfen können.
  17. Es gibt erste Hinweise, dass umprogrammierte T-Zellen möglicherweise bei der Behandlung von Leukämie helfen können.
  18. Mehr als 6 Millionen Malaria-Todesfälle wurden verhindert, die meist Kinder unter 5 Jahren betreffen.
  19. Eine künstliche Bauchspeicheldrüse erleichtert Menschen mit Diabetes Typ 1 das Leben.
  20. Wir haben Zugang zu verlässlichen Verhütungsmittel.
  21. Mit Menstruationstassen gibt es saubere, günstige Lösungen für Frauen.

Erde & Natur

  1. In Brasilien werden die ersten 30.000 Hektar des zerstörten Regenwaldes mit 73 Millionen Bäumen bepflanzt.
  2. Das Ozonloch schließt sich wieder, nachdem weltweite Maßnahmen in den letzten 30 Jahren Umsetzung fanden.
  3. Das Waldsterben wurde aufgehalten – unseren Wäldern geht es unerwartet gut.
  4. Fahrzeuge hinterlassen keine dicken, grauen Abgaswolken mehr.
  5. Der Zahl der Schneeleoparden steigt, so dass er nicht länger als vom Aussterben bedroht gilt.
  6. In der Antarktis wurden Mikroorganismen entdeckt, die Methan verstoffwechseln und somit zur Gesundheit unserer Athmosphäre beitragen können.
  7. Die Weizenerträge pro Hektar haben sich in den letzten 50 Jahren verdoppelt.
  8. Unsere Luft ist sauberer.
  9. Indien pflanzt 66 Millionen Bäume innerhalb von 12 Stunden.
  10. Die Honigbienen-Bestände steigen wieder.
  11. Die Zahlen der vom Aussterben bedrohten Tiger sind wieder angestiegen.
  12. Die Pandazahlen sind gestiegen
  13. Die Kohleverbrennung und der darausfolgende CO² Ausstoß reduzieren sich langsam.
  14. Dem aktuellen Trend zufolge könnten die Ziele des Pariser Klimaabkommens schneller erreicht werden als geplant.
  15. Solarenergie ist die am schnellsten wachsende alternative Energiequelle.
  16. Wertstoffe werden durch Recycling wiederverwendbar.
  17. Im letzten Jahrzent wurden international über 14 Mrd. USD zur Bewahrung der Artenvielfalt im Pflanzen- und Tierreich investiert und es zeigt bereits Erfolge.

Gute Nachrichten

Natürlich treffen noch nicht alle Punkte auf jeden einzelnen Menschen zu. Und viele Punkte zeigen, dass noch ein gutes Stück Arbeit vor uns liegt. Doch mit etwas Weitblick bleibt das Staunen nicht aus, wie sehr sich das Leben von Milliarden von Menschen im letzten Jahrhundert verbessert hat. Genaugenommen kommt unser Leben dem erträumten Schlaraffenland unserer Vorfahren erstaunlich nahe. Dieser Blick auf die oft so selbstverständlichen Dinge bewirkt in mir Freude, Dankbarkeit und größere Zufriedenheit mit meinem Alltag.

Ich hoffe, diese Liste hilft Dir beim Stressabbau genauso sehr wie mir und sorgt dafür, dass Du Dich besser fühlst. Vielleicht magst Du ja bewusst nach positiven Nachrichten Ausschau halten, um damit Deine Selbstfürsorge einen Schritt weiter zu bringen. Schau mal, wie sich das auf Deine Fähigkeit, das Leben zu genießen, auswirkt. Ich bin mir sicher, Du wirst es nicht bereuen.

10 Schritte zu weniger Stress

Mit diesem Leitfaden senkst du deinen Stresslevel heute noch. Als Dankeschön für deine Anmeldung zu meinem Newsletter flattert er direkt in deine Inbox. Starte also gleich durch und entspanne dich heute noch!

Anmerkung: Dieser Artikel soll ein Ort zum Aufatmen und Eintauchen in Positivität sein, um so den Alltag zu erleichtern. Deshalb werde ich negative Kommentare zwar natürlich lesen, jedoch nicht freigeben. Wer diskutieren möchte, der findet im großen, weiten Interweb sicherlich eine geeignete Plattform.


Tags

Burnout Prävention, Burnout Umgang mit Medien, die Welt wird besser, gute Nachrichten, positive Nachrichten


Das könnte dir auch gefallen

Welcher Ernährungstyp bist du? Mach den Test!

Emotionales Essen

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert. Mit dem Absenden des Kommentars willigst du in die Datenverarbeitung nach unserer Datenschutzerklärung ein.

  1. Dein Artikel spricht mir gerade echt aus der Seele.
    Ich bin schon seit meiner Kindheit leider ein sehr „angstbeladener“ Mensch und habe nie wirklich gelernt, mit meinen Ängsten bzw. mit mir selber gut umzugehen.

    Ganz schlimm ist es dann in der Schwangerschaft und nach der Entbindung gewesen, habe zum Teil stundenlang online News gelesen.. Und jede schlechte Nachricht hat mir natürlich in meiner düsteren Stimmung bestätigt, dass es absolut unverantwortlich von mir ist, ein Kind in diese Welt zu setzen :-(.

    Da ich gemerkt habe, es geht so nicht weiter habe ich meinen Nachrichten-Input drastisch reduziert, insbesondere diese Echtzeit-Nachrichten. Es geht den Menschen in Mexiko sicherlich nicht besser, wenn ich halbstündliche Updates über die aktuelle Situation ansehe.
    Jetzt lese ich ausgewählte Medien (überwiegend analog, also lokale Tageszeitung, ab und zu eine Wochenzeitschrift) und versuche bewusst, mir da emotional etwas zu distanzieren und auf die Dinge zu konzentrieren, die ich tatsächlich aktiv tun kann. Mir hilft der Achtsamkeits-Ansatz dabei sehr, tatsächlich im Moment zu leben und mich nicht in Horrorszenarien zu verlieren.

    Leider neigt der Mensch wohl evolutionär bedingt dazu, hauptsächlich das Schlechte zu sehen, selbst wenn es einem, wie du schreibst, ja hierzulande so gut geht, wie wohl nie zuvor in der Geschichte.

    1. Vielen lieben Dank für den Kommentar! Der Achtsamkeitsansatz ist ein sehr guter Hinweis, den ich mal im Blick behalten werde. Und Du hast völlig recht – es geht niemandem dadurch besser, wenn wir unsere Zeit von zuvielen Updates auffressen lassen. Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast, auf diesen Beitrag zu reagieren 🙂
      Liebe Grüße,
      Heidi

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Jetzt beim Newsletter anmelden!